Manfred Rouhs bei der Legida in Leipzig

Bericht von der Legida-Versammlung am 20. April 2015. Mit Redebeiträgen von Silvio Rösler und Manfred Rouhs.

Advertisements

2 Gedanken zu “Manfred Rouhs bei der Legida in Leipzig

  1. Man glaubt es kaum ! ?
    Diese antiamerikanische Hasspolemik des Herrn Rouhs bei Legida am 20.04.15 könnte der Gespensterkiste des Kalten Krieges aus finsterster Stalinära (1945 – 1956) entlehnt sein.

    Hatten die Amerikaner und ihre westlichen Verbündeten nicht erst seit dem D-Day im Juni 1944, sondern bereits vorher in Fernost einen verlustreichen Krieg gegen die Achsenmacht Japan führen müssen ?
    Ohne die massive Hilfe der USA in Form von Kriegsmaterial, Proviant (damaliger Wert 11 Milliarden Dollar) wäre Stalins Sowjetreich unter den Schlägen der deutschen Wehrmacht binnen kurzer Zeit zusammengebrochen.

    Herr Rouhs sollte nicht unterschlagen, dass nach dem II. Weltkrieg die Amerikaner mit ihrem lebensrettenden Marshall-Plan im westlichen Teil Deutschlands und Europas Millionen Menschen vor sicherem Hungertod bewahrt haben.
    Hingegen sind im Osten Deutschlands erst im Sommer 1958 die Lebensmittelkarten aus Kriegszeiten abgeschafft worden.

    Während im europäischen Ostblock die Sowjets mit ihren Vasallen ein System des Terrors, der Not, Angst, Lüge, des Hasses gegen die „Klassenfeinde“ des Westens errichtet haben, Millionen Menschen (nicht nur Kriegsgefangene) in den riesigen Gulags ohne Gerichtsurteil oder nach inszenierten Schauprozessen liquidiert worden sind, hat man im „Goldenen Westen“ von der großzügig gewährten obigen Wideraufbauhilfe profitiert.
    Letzterer ist auch die Schaffung einer freiheitlich demokratischen Ordnung zu danken.

    Nach jahrzehntelanger Unterdrückung, daraus resultierendem Niedergang, konnten die bislang entmündigten Bürger das aufgezwungene kommunistische Regime beseitigen, sich zu einem demokratischen Wertesystem durchringen.
    Dabei spielte die hoffnungsvolle Periode von GLASNOST/PERESTROIKA (1985-2000) die entscheidende Rolle.
    Auch unsere lang ersehnte deutsche Einheit war endlich erreicht.

    Jedoch mit der Machtergreifung Putins im Jahr 2000 vollzog sich in Russland eine finstere Wende.
    Die Aufarbeitung der sowjetischen Terrorherrschaft von Lenin, Dserschinski, Stalin bis Breschnew/Tschernenko ist gestoppt – eine Rehabilitierung der Millionen Opfer nicht mehr möglich.
    In heutigen russischen Schulbüchern werden Gräueltaten besagter Schreckensperiode verharmlost oder totgeschwiegen, bisher unabhängige Medien gleichgeschaltet bzw. verboten.
    Systemkritikern drohen Inhaftierung, sogar Ermordung ( Anna Politkowskaja, Natalja Estemirowa, Boris Nemzow u. a.).

    Nach der erfolgreichen Annexion der Krim versuchen von Moskau ausgehaltene kriminelle Elemente im Verein mit illegal agierenden russischen Armeeeinheiten, dem Geheimdienst sowie elektronischen Hackerangriffen die innerstaatliche Ordnung der Ukraine und weiterer angrenzender osteuropäischer Staaten zu destabilisieren.

    Wenn Herr Rouhs diese Machenschaften durch das erlogene Feindbild Amerika zu verschleiern sucht, dann sollte sich die großartige Volksbewegung PEGIDA nicht durch solche unbedeutenden, demagogischen Brandstifter mit nur geringem Rückhalt unter der Bevölkerung (0,2 %) in den ideologischen Sumpf vulgären Antiamerikanismusses ziehen lassen.

    Schließlich wurde sie – wie der Name besagt – zum Schutz unseres Kontinents vor islamischer Indoktrination gegründet.

    Auch muss dieser Pro – Krawallakteur endlich begreifen, dass die von zaristischer bzw. sowjetischer Schreckensherrschaft befreiten osteuropäischen Nachbarstaaten angesichts neuer Bedrohung aus dem Osten sich f r e i w i l l i g unter den Schutzschild der NATO begeben haben.

    Gefällt mir

    • Wer das nicht begreift das es das Werk der US-gesteuerten Nomenklatura ist das hier Europa mit Asylanten überschwemmt wird dem ist doch nicht zu helfen.
      Komisch auch ihre ständige Gleichsetzung Putin Kommunismus die einfach hinkt.
      Es waren und sind US–amerikanische Firmen die an all diesen verbrecherischen Kriegen
      Unsummen verdient haben. Ganze Landstriche Afrikas und der arabischen Welt entvölkert haben weil man dort meint geostrategisch die erste Geige spielen zu müssen.
      Und wer soll die Zeche zahlen für all den Wahnsinn? Wir Europäer natürlich!!!
      Man hat die Leute *dank* einer aufgeblasenen Asylindustrie fast von überall gleichzeitig los geschickt um das soziale Gefüge der Nationalstaaten zu sprengen und den Traum vom europäischen US gelenkten Zentralstaat Wirklichkeit werden zu lassen.

      Erst wenn es dann überall brennt , Europa in einen thermonuklearen Krieg mit Rußland und China herein gezogen wird dann freut sich Uncle Sam.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.